Zweifelsfrei kann die Baufinanzierung als das Darlehen schlechthin angesehen werden. In Deutschland gehört sie zu den Krediten, die am häufigsten vergeben werden. Aus diesem Grund genießt sie von Seiten der Banken und Experten gleichermaßen eine ungemein große Aufmerksamkeit.

Die Möglichkeiten der Baufinanzierung

Die Baufinanzierung wurde in der Vergangenheit immer wieder neuen Anforderungen und Entwicklungen angepasst, sodass sie zu Recht als eines der modernsten Darlehen bezeichnet werden kann. Wer bei der Baufinanzierung nach einem Anbieter sucht, muss sich meist nicht lange gedulden, doch auch hier heißt es einige Besonderheiten zu beachten.

Was ist die Baufinanzierung?

Die Baufinanzierung ist in Deutschland überwiegend als Baukredit bekannt. Hinter dieser verbirgt sich ein Darlehen, das der Unterstützung eines qualitätsvollen Wohnens dient. Durch diese sollen Baumaßnahmen im Außen- und Innenbereich finanziert werden. Häufig kommt sie aber auch in Verbindung mit einem kompletten Neubau zum Einsatz, sodass sie als Immobilienkredit bezeichnet wird.

Die Baufinanzierung unterliegt in Hinblick auf die Eigenschaften einzelnen Besonderheiten, die sich in ihrer Gesamtheit im Grunde auf das hohe Volumen zurückführen lassen. Bauarbeiten sind sehr kostenintensiv und damit während der Bauzeit keinerlei böse Überraschungen für Probleme sorgen, wird bei der Baufinanzierung meist eine höhere Darlehenssumme in Anspruch genommen als eigentlich von Nöten wäre.

Die unterschiedlichen Angebote der Baufinanzierung

Die Baufinanzierung wird in Verbindung mit den verschiedensten Modalitäten angeboten. Sicherlich spielen hierbei Zinssatz und Tilgung eine entscheidende Rolle, doch sie sollten nicht als die alleinigen ausschlaggebenden Faktoren angesehen werden. Eine Baufinanzierung wird von Seiten der Banken meist in Verbindung mit einer komplexen Refinanzierung angepriesen. Häufig erfolgt hierbei die Kombination des Darlehens mit einer Kapitallebensversicherung oder auch einem Bausparvertrag. Nur bei sehr kleinen Summen präsentiert sie sich als ein klassischer Ratenkredit. Bei einer hohen Darlehenssumme nehmen die meisten Kreditnehmer bei der Baufinanzierung eine Tilgungsaussetzung in Anspruch.

Während der Tilgungsaussetzung zahlen sie nur die Zinsen. Parallel wird ein Vertrag über eine Kapitallebensversicherung oder auch eine andere Anlageform abgeschlossen. In diese muss der Kreditnehmer monatliche Zahlungen leisten. Die Summe, die durch die Zahlungen angespart wird, dient hierbei der Tilgung der Baufinanzierung. Beide Elemente werden hierbei so aufeinander abgestimmt, dass sie sich optimal ergänzen.

Die Restschuldversicherung genießt bei der Baufinanzierung aufgrund der hohen Darlehenssumme meist eine besondere Aufmerksamkeit. Sie soll sowohl für die Bank als auch für den Kunden die Risiken mindern. In den letzten Jahren hat sie sich zu einer der wichtigsten Voraussetzungen für ein solches Darlehen entwickeln können und so bestehen zahlreiche Banken auf den Abschluss einer Restschuldversicherung bei einer Baufinanzierung. Eine Bauwesenversicherung kann im Übrigen auch sehr sinnvoll sein.