Die Banken haben als Kreditgeber in den letzten Jahren ihre Ansprüche oder auch Anforderungen an die Kunden immens erhöht. Somit spielen zahlreiche Faktoren bei der Kreditvergabe eine Rolle. Die wichtigsten Faktoren lassen sich durch die Kreditwürdigkeit zusammenfassen. Bei dieser handelt es sich oftmals um die Ausgangsposition für die zahlreichen verschiedenen Darlehen und so wird sie auch von den Banken mit Argusaugen beobachtet.

Die Kreditwürdigkeit - Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Die Kreditwürdigkeit und vor allem die damit verbundenen Anforderungen der Banken bilden ein wichtiges Spiegelbild des Finanzmarktes und so lassen sich an diesen beiden Aspekten oftmals Schwierigkeiten und Problemstellungen erkennen.

Was muss unter der Kreditwürdigkeit verstanden werden?

Die Kreditvergabe ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig. Einen der wichtigsten bildet hierbei die Kreditwürdigkeit der Kunden. Unter dieser müssen die verschiedensten persönlichen Eigenschaften verstanden werden. Nur wer kreditwürdig ist, erhält letzten Endes von der Bank auch eine Finanzierung und den Kredit.

Gerade bei sehr voluminösen Darlehen handelt es sich hierbei um die wichtigste Grundlage. Die Kreditwürdigkeit eines Bankkunden setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. In ihrer Gesamtheit geben sie Aufschluss über die finanzielle Situation, aber auch über die persönlichen Einstellungen eines Menschen.

Welche Faktoren bestimmen die Kreditwürdigkeit?

Die Kreditwürdigkeit ist einer der Bereiche im Finanzsystem, der immer wieder Änderungen und auch Anpassungen unterliegt. Diese beziehen sich auf die zahlreichen Aspekte des Finanzsystems. Die Kreditwürdigkeit eines Bankkunden umfasst zum einen die finanziellen Verhältnisse, zum anderen aber auch die persönlichen Eigenschaften.

Während die Banken bei den finanziellen Verhältnissen in erster Linie das Einkommen und die Ausgaben ins Auge fassen, steht bei der persönlichen Seite die Zahlungswilligkeit im Fokus. Somit lässt sich die Kreditwürdigkeit als die Gesamtheit von Zahlungsfähigkeit und Zahlungswilligkeit beschreiben. Diese basiert auf verschiedenen Gesichtszügen, die grundlegend anhand eines Bewertungssystems konkretisiert werden.

Die Rolle der Schufa

Bevor sich eine Bank für die Vergabe eines Darlehens entscheidet, nimmt sie die Prüfung der Kreditwürdigkeit vor. Hierbei werden die verschiedensten Eigenschaften unter die Lupe genommen. Ein wichtiger Anhaltspunkt und zeitweise sogar die wichtigste Basis werden durch die Schufa gebildet. Anhand der individuellen Schufa Akte können sich die Banken ein optimales Bild über die Kreditwürdigkeit eines Kunden verschaffen. Neben den Angaben zu möglichen Schulden finden sie in dieser auch aktuelle Verbindlichkeiten. Somit können sie sich einen ersten Eindruck über die Einnahmen und Ausgaben eines Kunden verschaffen.

Grundsätzlich muss bei der Kreditwürdigkeit zwischen Privatpersonen und Unternehmen unterschieden werden. Bei den Unternehmen ist diese meist noch wesentlich umfangreicher und zudem auch detailreicher. So werden bei ihnen Unterlagen wie die Bilanz oder auch die EÜR als Orientierung herangezogen.