Wenn jemand einen großen Betrag bei einem Kreditinstitut finanzieren möchte, so ist es in der Regel notwendig, eine Sicherheit für diesen Kredit zu bieten. Als Sicherheit bieten sich Häuser oder Grundstücke an oder auch eine Eigentumswohnung. Wird ein solches Objekt als Sicherheit genutzt, so wird eine Grundschuld hierfür eingetragen. Es gibt aber durchaus auch andere Möglichkeiten, einen Kredit abzusichern. Denn auch eine Lebensversicherung eignet sich für diesen Zweck hervorragend.

In einer Lebensversicherung wird Kapital angelegt und vermehrt. Die Versicherung sichert die Hinterbliebenen für den Fall ab, dass der Versicherungsnehmer verstirbt, aber es wird auch ein großer Betrag angespart - zumindest bei einer Kapital-Lebensversicherung - der später entweder als Einmalzahlung oder in Form einer Rentenzahlung an den Versicherten ausgezahlt wird. Zur Absicherung eines Kredites können sowohl Risiko-, als auch Kapitallebensversicherungen eingesetzt werden. Die Kapitallebensversicherung wird hierbei allerdings von der Bank auch als alleinige Sicherheit anerkannt, während die Risikolebensversicherung oftmals als zusätzliche Sicherheit genutzt wird.

Die Lebensversicherung bei Krediten

In dem Falle, dass eine Kapital-Lebensversicherung als Sicherheit für ein Darlehen hinterlegt wurde und der Versicherte die monatlichen Beiträge nicht mehr zahlen kann, kündigt die Bank im Bedarfsfall den Vertrag und erhält den Rückkaufswert der Versicherung ausgezahlt. Voraussetzung für ein solches Vorgehen ist eine vorherige Abtretungserklärung des Versicherungsnehmers an die Bank, die den Kredit gewährt hat. Hat ein Versicherter der Versicherungsgesellschaft eine Abtretung erklärt, so darf der Versicherer ab diesem Zeitpunkt nur noch an die Bank auszahlen, die vom Versicherer genannt wurde. Die Höhe des Kredites hängt allerdings auch von dem jeweiligen Rückkaufswert der Lebensversicherung ab. Jedes Jahr bekommt der Versicherte eine schriftliche Mitteilung über den aktuellen Rückkaufswert seiner Versicherung und diese Mitteilung kann er dann an das Kreditinstitut, das die Versicherung als Darlehenssicherung akzeptiert hat, weiterreichen.

Welche Kredite können genutzt werden?

Wenn ein Kreditnehmer eine Kapital-Lebensversicherung als Sicherheit bei einem Kreditinstitut angibt, so kann er diese für jede Art von Kredit nutzen. Meistens kommen standardisierte Annuitätendarlehen in Betracht, variabel verzinste Kredite oder auch Darlehen, die tilgungsfrei sind. Die zuletzt genannte Darlehensvariante ist besonders interessant für Versicherungsnehmer. Er zahlt für das aufgenommene Darlehen lediglich die Zinsen und Gebühren und parallel dazu die monatlichen Beiträge für die Kapital-Lebensversicherung. Läuft die Versicherung aus, wird mit dieser Summe dann die Restsumme des Darlehens abgelöst. Im öffentlichen Dienst werden derartige Darlehen gern vergeben, und zwar sowohl an Beamte wie auch an Angestellte. Ein weiterer Pluspunkt für die Absicherung eines Darlehens durch eine Lebensversicherung ist der, dass die Hinterbliebenen im Todesfall nicht auf einem Berg Schulden sitzenbleiben, sondern das Darlehen durch die Versicherungssumme abgelöst werden kann.